SaxoCOV-Studie

Die SaxoCOV-Studie untersucht die Ausbreitung der SARS-CoV-2-Epidemie in Sachsen und die vom Virus ausgelöste Erkrankung COVID-19, um bessere Wege zu finden, die Epidemie einzugrenzen.

Die Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 befinden sich deutschland- und weltweit auf einem Höchststand. Daher ist eine wirksame Begrenzung der Ausbreitung des Virus geboten. Dafür ist ein gutes Verständnis der Prinzipien der Infektionsausbreitung auf der Basis verlässlicher wissenschaftlicher Daten erforderlich.

Die Erkrankung COVID-19 wird durch Infektion mit SARS-CoV-2 hervorgerufen. Der Krankheitsverlauf kann individuell sehr verschieden sein. Neben symptomlosen Infektionen werden milde bis moderate Verläufe beobachtet, jedoch auch schwere Verläufe bis hin zum Tod sind möglich. Es gibt Hinweise, dass auch milde Verläufe mit schwerwiegenden gesundheitlichen Langzeitfolgen einhergehen können.

Durch die SaxoCOV-Studie wollen wir umfangreiche Daten in Sachsen erheben, um sowohl die Infektionsausbreitung von SARS-CoV-2 als auch die Krankheit COVID-19 besser verstehen zu lernen.

Wir bitten in Sachsen wohnende Personen um Teilnahme an der Studie, für die eine Corona-Infektion eine erhöhte Gefährdung darstellen könnte oder die ein hohes Infektionsrisiko tragen.

Sie möchten teilnehmen? Hier finden sie weitere Informationen.