Wer kann teilnehmen

Welche Personengruppen werden angesprochen?

Mit der SaxoCOV-Studie möchten wir ganz gezielt bestimmte Personengruppen ansprechen und zwar Menschen, die berufsbedingt häufig engen Kontakt zu anderen Menschen haben und/oder sich länger in geschlossenen Räumen mit anderen Menschen aufhalten. Generell können alle Personen teilnehmen, die das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Sie gehören zu einer oder mehreren Personengruppe(n), die sich leichter mit dem Corona-Virus infizieren (egal welche Virusvariante) oder machen gerade eine akute Corona-Infektion durch.

Folgende Personengruppen sprechen wir an:

  • Arbeiten Sie in Einrichtungen mit höherem Körperkontakt? Beispielsweise in:
    • einer Praxis für: Ergotherapie, Physiotherapie, Osteopathie, Chiropraktik, Heilpraktik, Logopädie, Psychotherapie
    • einem Friseur-/Kosmetik-/Barbiersalon / Fußpflege / Nagelstudio
    • Kita
    • Schule
    • Hort
    • (Mobiler) Pflegedienst
    • Altenheim
    • Pflegeheim
    • Arztpraxis oder ähnliche medizinische Einrichtung
  • Arbeiten Sie in geschlossenen Räumen länger mit (vielen) Mitarbeitern / Kunden?
    • Veranstalter in Vereinen: Tanzgruppen, Chor, Gesangsvereine, Sportvereine mit Sportarten, die näheren Körperkontakt erfordern
    • Großraumbüros mit vielen Mitarbeitenden, die keine Homeoffice-Tätigkeit wahrnehmen können
    • Betriebe, in denen Sicherheitsabstand und Hygienekonzepte schwer einzuhalten sind
  • Sind Sie Tagespflegeperson / Babysitter*in / Au Pair oder Ähnliches?

Sie wollen mitmachen und:

  1. gehören zu den genannten Personengruppen? oder
  2. Sie wurden von Ihrem Vorgesetzten auf eine Teilnahme angesprochen?

Dann nutzen Sie bitte unser Registrierungsformular unter dem Menüpunkt „Registrierung“ und geben bitte:

  • den Beruf / die Tätigkeit an.  bzw.
  • das Stichwort der Teilnehmergruppe, sofern Sie zur Teilnahme über Ihren Vorgesetzten angesprochen wurden.

Warum sind diese Personen wichtig für die Studie?

Unsere Theorie: Menschen, die gefährdeter für eine SARS-CoV-2-Infektion sind, da sie häufiger in näherem Kontakt mit Mitmenschen stehen, geben die Infektion womöglich häufiger ungewollt weiter und beschleunigen unwissentlich die Ausbreitung der Krankheit. 

Wir möchten für das Land Sachsen fundierte wissenschaftliche Daten erheben, die tatsächlichen Ausbrüche dokumentieren, um herauszufinden, wo welche Infektionsketten die Verbreitung fördern und welche SARS-CoV-2-Virusvarianten vorherrschen. 

Wir können aus logistischen Gründen nicht jeder angefragten Person eine Teilnahme zusichern und bitten Sie um Verständnis, sollte dies bei Ihnen der Fall sein.


Was bitten wir Sie zu tun?

Sie werden gebeten, uns regelmäßig eine sogenannte Gurgelprobe abzugeben, mit der wir untersuchen können, ob Sie infiziert sind. Im Unterschied zum Abstrich können Sie das selbst tun, und es ist völlig schmerzfrei und ungefährlich. Hin und wieder werden wir Sie um einen Blutstropfen bitten, um Antikörper messen zu können, sowie darum, Fragen zu Ihren Lebensumständen zu beantworten.

Box zur Abgabe von Proben

 

Was tun wir?

Wir stellen Ihnen alle Anleitungen zur Entnahme der Proben zur Verfügung sowie alle Materialien, die Sie dafür brauchen. Anschließend werden Ihre Proben in erfahrenen Laboren analysiert. Durch die SaxoCOV-Studie wollen wir auf diese Weise die Daten von vielen tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmern erheben.

 

Warum nützt Ihre Teilnahme der Gesellschaft?

Die so erhobenen Daten werden helfen, ein möglichst präzises Bild der Epidemie zu erstellen und die Politik zu unterstützen, die Lockdown-Maßnahmen auf ein vertretbares Maß zu begrenzen.


Was nützt die Teilnahme Ihnen?

Sie und Ihre Haushaltsmitglieder werden regelmäßig und kostenlos auf SARS-CoV-2 getestet. Wir informieren Sie unmittelbar über ein positives Ergebnis. Dadurch kann eine Infektion in Ihrem Haushalt früh erkannt werden. Sie erfahren von uns auch, ob Sie Antikörper gegen das Virus gebildet haben.

 

Was geschieht, wenn wir eine SARS-CoV-2-Infektion bei Ihnen feststellen?

In diesem Fall werden Sie informiert. Es wird ein Befund erstellt und den Auflagen des Infektionsschutzgesetzes gemäß dem Gesundheitsamt zugeleitet.

 

Bitte nutzen Sie unser Registrierungsformular, wenn Sie sich sicher sind an der SaxoCOV-Studie teilnehmen zu wollen.

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie für die SaxoCOV-Studie infrage kommen? Rufen Sie uns gern an und wir klären Ihr Anliegen telefonisch. Wir stehen Ihnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
SaxoCOV-Hotline: +49 341 35536-3310
Montags und mittwochs: 09:00–12:00 Uhr